Donnerstag, 29. September 2011

Spätzle aus der Schnitzelfabrik **




























Wäre dieser traurige Sommer doch nur annähernd so sonnig und warm gewesen wie der jetzige Jahrhundertseptember!! Während uns noch vor zwei Monaten der Neckar-Käptn gen Besigheim schipperte, sitzen wir nun hoch oben auf den Weinbergen von Ingersheim und geniessen in der Abendsonne den berauschenden Ausblick auf den gemächlich dahinfließenden Neckar unter uns. Wie Urlaub!

Gleich neben der Schiller International University, mitten im historischen Zentrum von Ingersheim, lockt die Schnitzelfabrik, vulgo Gasthaus Rössle. Reichhaltige jugoslawische Küche ist offenbar ein erfolgreiches Joint Venture mit tradioneller Hausmannskost eingegangen. Und auch ohne Neckarblick ist der Hinterhof-Gastgarten ein lauschiger Ort: hier ist eindeutig ein Pflanzenfreund am Werk!


Menge: für mich heute zu viel - der Rest wird zusammen mit den übrig gebliebenen Cevapcici meines Mitessers anstandslos eingepackt
Spätzle:
eben aus der Fabrik
Käse:
wieder einmal Emmentaler, der beim Erhitzen leider keine homogene Masse ergibt, sondern grisselig wird und schwimmendes Fett absondert
Zwiebeln: grosszügig in Achtel geteilt und angeschmälzt
Viskosität:
dürftig
Beilage:
ein wirklich frischer und rezent angemachter Beilagensalat, bestehend aus Eichblattsalat, geraspelter Möhre, Weiss- und Blaukraut, sowie Gurkenscheiben und Kartoffelsalat
Zubereitungszeit:
15 Minuten
Abgang:
wie einbetoniert
Preis:
7,90 Euro (inklusive Beilagensalat)

Bewertung: Spätzle auf folkloristisch angehauchtem Teller, blühende Pflanzen in jedem Winkel - das erlebt man nicht alle Tage. Allerdings sei die Schnitzelfabrik eher ausdauernden Fleischessern anempfohlen. Mein Begleiter war zumindest vom reichhaltigen Cevapcici-Teller (10 Stück, Fritten, Reis, Ayvar, Zwiebeln, Beilagensalat) vollkommen erschlagen


Lokalität: Gasthaus Rössle - Schnitzelfabrik
Kirchplatz 9
74379 Ingersheim
Telefon: 07142/57148
Telfax: 07142 / 57158


Kommentare:

  1. Oje, wenn ein Lokal schon so heisst, deucht mir Schlimmes.

    AntwortenLöschen
  2. Sollte vielleicht besser zu einem Botanischen Garten umgemodelt werden?

    AntwortenLöschen