Sonntag, 30. Dezember 2018

Feiern einmal anders ****


Der Jahresausklang im Kloster Hegne hat Tradition. Gehobene Gastlichkeit verbindet sich mit anregender Spiritualität und gepflegten Spirituosen. Koch und Küchencrew vollziehen Mal ums Mal die wunderbare Leistung, auch regionale Gerichte extrem frisch, fein gewürzt und kulinarisch überzeugend zu kreieren.

Menge: das Büffet kennt keine Grenzen - so viel man auf den Teller häufeln mag
Spätzle: Hausgemachte, durch ein spezielles Sieb gepresste Knöpfle
Käse: eine exquisite Mischung aus Emmentaler, Edamer und Mainauer Käse (einer regionalen Sorte, die ursprünglich auf der Insel Mainau kreiert wurde und dem würzigen Elsässer Munster Käse nahesteht)
Zwiebeln: reichlich knusprige und würzige Zwiebelringe
Viskosität: habhaft
Beilage: am üppigen Salatbüffet mit knackig frischen Zutaten von der nahen (Gemüse-)Insel Reichenau kann man sich nach eigenem Gusto selbst bedienen
Zubereitungszeit: in der Küche wird sicherlich ohne Unterlass eifrig geschnitten, gebrutzelt, gehobelt und gepresst
Abgang: ein aromatischer Klosterbitter vom Kloster Beuron gibt den angemessenen Abschluss
Preis: Halbpension ist im Festtagsarrangement "Feiern einmal anders" inkludiert
Bewertung: Dieses topfrische, optisch wie geschmacklich beeindruckende Arrangement hat absolut nichts mit der trockenen Pappigkeit anderer Kässpätzle-Varianten im Büffetbetrieb gemein. Hier gerät jede Mahlzeit zum kleinen Fest!

Lokalität: Hotel St. Elisabeth
Kloster Hegne
Konradistraße 1
78476 Allensbach
Tel.
07533/ 93662000

Sonntag, 16. Dezember 2018

... ruft`s aus dem Wald ****














Manchmal sieht man vor lauter Bäumen die schwarzen Wäldern (respektive: die gesuchten Lokale) nicht. So wurde dieser Kuckuck erst im zweiten Anlauf und nach solider Vorplanung aufgespürt. Doch so viel Beharrlichkeit hat sich gelohnt.

Ist der Kuckuck ein Restaurant mit angegliederten Schwarzwald-Shop? Eine Fundgrube regionaler Spezialitäten mit Konsumationsmöglichkeit? Ein ganztägiges Frühstücks-Café? Ein (um mit unserer Lieblingsband Erdmöbel zu sprechen) Vergnügungslokal ohne Weinzwang?

Unser Herz schlägt auf jeden Fall höher zwischen Schwarzwälder Kirschtorte in der Dose, filigranen Mini-Krippen in Walnusshälften und einer originellen, mainstreamabgewandten Speisekarte. Darauf ist mein Leibgericht nicht einmal gelistet. Doch hier werden (fast) alle Wünsche auf Zuruf erfüllt und man fühlt sich wie auf Heimaturlaub bei vertrauter Verwandtschaft.


Menge: dieser Teller ist randvoll mit Köstlichkeiten beladen
Spätzle: vermutlich von Bürger, aber auch eine Aldi´sche Provenienz wird nicht verschmäht
Käse: eine herzhafte Melange aus Emmentaler und Bergkäse
Zwiebeln: extrem fein geschnittene und knusprige Röstzwiebeln
Viskosität: geschmeidige Fäden ziehend
Beilage: die Spätzle werden sehr ansprechend begleitet von warmem, sahnig abgeschmecktem  Lauchgemüse, hauchdünn geraspelten, ultrafrischen Möhrenstreifen und einem aromatischen Ackersalat
Zubereitungszeit: geschätzte 20 Minuten, die wir angeregt plaudernd und staunend verbringen
Abgang: wohlig
Preis: 9,50 Euro
Bewertung: Diese ebenso grundehrliche wie deliziöse und reichhaltige Variante meines Lieblingsessens macht rundherum glücklich! Die kreative Atmosphäre sowieso.

Lokalität: Kuckuck Laden & Café
Marktplatz 53
72250 Freudenstadt
Tel. 07441 /9326736

Samstag, 8. Dezember 2018

Doppelte Auswärtsniederlage **

 
















Auswärtsspiel ist immer auch Auswärtscheck. Kulinarisch, sowieso. Und was liegt da dann näher, als nach einem völlig verkorksten Fussballnachmittag (4:1 für die spielgegnerische Mannschaft) im fremden Stadion (mit dortigem Verzehr von Glühwein und Stadionfeuerwurst) kulinarisch noch mal zuzulangen? So lässt sich, downtown im Nachgang, zumindest die weite Anreise halbwegs erträglich gestalten.

So erwartet uns bereits die gastronomische Mannschaft des Gastgebers „Piazza“ voller Frohlockung und entspannter Erwartungen. Die Speisekarten sind schnell gezückt, das Personal ist flink vom Ruhemodus (wir scheinen die ersten Gäste gegen 15:30 Uhr am Piazza) ins geordnete Mittelmeerraumtreiben geschaltet. Wir sind angezogen von laufender Bundesligaberichterstattung, Heißgetränken nach lässigem Dauernieselregen nebst frisch gezapften Kaltschalen zum Bundesligageplapper. verlängerter Küchentätigkeit aus dem off. Diese befindet sich über Innenhöfe ausgelagert, backstage.
 
Menge: Eine lächerliche Winzigkeit, die - der Tageszeit geschuldet - von uns auch als Nachmittagssnack gewertet wird
Spätzle: aus einer dieser vielen Fertigpackungen unserer treuesten Fertiggerichtfabriken der Nation
Käse: nicht mal im Geschmack an Käse erinnernd: analogue is the future
Zwiebeln: die von der Sorte „ dänische Fingernagelfrittiertes“
Viskosität:  Visko-was, bitte? Der ganze Kladderadatsch ist so derart durch Mikrowellentätigkeit an den Teller versiegelt, dass hier nix mit Viskose um die nächste Ecke winkt
Beilage: immerhin inkludiert, mit Sorgfalt angerichtet, aber das war es auch schon
Zubereitungszeit: kaum die Länge einer Videobeweisanfrage des Schiris an die Kölner Experten (3-4 Minuten)
Abgang: aufgrund der überschaubaren Menge locker mit einem guten Schluck Chiemseer überspült
Preis: 9,00 Euro inklusive Beilagensalat
Bewertung: Die durchaus als eigenwillig zu bezeichnende architektonische Gesamtgestaltung von Fußballarena inklusive Bratwurstbudenloggia, ja selbst die ausgezeichnete gegrillte Stadionwurst, Marke Feuerwurst, sind es wert, jederzeit nach Heidenheim anzureisen. Käsespätzleliebhaber meiden dagegen zumindest das Piazza und bestellen sich dort lieber eine Tasse Cappuccino mit Schuss.

Lokalität: Piazza Lounge Café Bar
Friedrich Degeler Platz 4
89552 Heidenheim
Tel. 07321/21944
E-Mail: info@piazza-lounge.de