Sonntag, 19. Oktober 2014

Last exit Renningen ***

 
















Deutschland erholt sich vom bundesweiten Streik der Lokführer. Langsam füllen sich wieder die Bahnhöfe, samt ihrer zugehörigen Gastronomie (und sei es nur dem Namen nach...).

Das bislang eher randständige Renningen hat sich zur vielbesuchten Trainspotting-Metropole gemausert, seit die neuen S-Bahn-Linien S6 und S60 hier verkehren. Da lohnt auch schon mal ein kleiner Ausflug über die Gleise hinweg.

Nur wenige Schritte vom eher unwirtlichen Bahnhof entfernt, überzeugt das schmucke Hotel-Restaurant Zur Eisenbahn mit gepflegtem Interieur, saisonal inspirierten Speisen, sowie zuvorkommendem Service. Selbstverständlich werden die ursprünglich mit Speck vorgesehenen Kässpätzle auf Wunsch auch vegetarisch zubereitet.

Menge: ein gehöriger Batzen
Spätzle: von solch unterschiedlicher Beschaffenheit, dass nur Handarbeit dahinter stecken kann
Käse: ein erstaunlich würziger und vollmundiger Emmentaler
Zwiebeln: kaum eruierbar
Viskosität: gummiert
Beilage: ein sehr fein angemachter Beilagensalat, der aus Frisee-, Acker- und grünem Blattsalat besteht. Als Krönung: ein halbes gekochtes Ei.
Zubereitungszeit: 10 Minuten bis zum Eintreffen des Salates und der Vorsuppe meines Mitessers
Abgang: am Nachmittag leicht grummelnd-rumorend
Preis: 8,90 Euro (inklusive Beilagensalat)
Bewertung:  Auch wenn die überzeugende Menge beeindruckt, wirken die hiesigen Kässpätzle ohne Speck doch arg bläßlich (Das Los der Vegetarier...). Dafür erfreuen wir uns an feinem Tafelgeschirr und rustikalen Tischläufern.

Lokalität: Hotel-Restaurant Zur Eisenbahn 
Carmen Faas
Bahnhofstr. 72
71272 Renningen
Telefon: +49 7159 80430
Telefax: 07159 7831
E-Mail: info@hoteleisenbahn.de

Kommentare:

  1. Laut einem kürzlichen Zeitungsbericht wurde die Chefin vor einigen Tagen von randalierender Kundschaft bedrängt. Unglaublich was man heutzutage mitmachen muss. Ich persönlich kenne das Lokal bislang noch nicht, aber ich plane bald einen Besuch ein. Dieser Blogbeitrag hat mich immerhin von einem Versuch überzeugt.

    AntwortenLöschen
  2. Attraktive Angebote für die Mittagszeit führen meine Kollegen und mich immer wieder in der Pause her. Oft ist noch eine Suppe oder ein kleiner Salat beim Preis vom Tellergerich miteingeschlossen. Das Fleisch ist immer eins A.

    AntwortenLöschen