Freitag, 2. Mai 2014

Frau im Bade ***


















Das Kurhaus von Bad Liebenzell erinnert mit seinen beträchtlichen Dimensionen an längst vergangene Zeiten, als die Kassen noch großzügig morgens Fango und abends Tango finanzierten. Hier finden ganze Kompanien von Bedürftigen Platz, um beim sonntäglichen Tanztee neuen (Hüft)-Schwung ins Leben zu bringen. Oder um die karge Klinikkost mit deftigen regionalen Köstlichkeiten aufzupeppen.

In den ausladenden Räumlichkeiten dauert es schon mal etwas länger, bis der emsige Kellner meine Wenigkeit erblickt. Die Portionen liefert er schließlich mit dem Servierwagen aus, weil anders die gefühlten kilometerweiten Distanzen kaum zu bewältigen wären. Eine besondere Herausforderung für die strapazierfähig zu gestaltende Auslegware, die tatsächlich dem legendären Liebenzeller Logo (einer Frau im Bade) gewidmet ist.


Menge: sehr großzügige Portion in einer Auflaufform
Spätzle: wie der italienische Kellner charmant deklariert: "von Hand geschoben"
Käse: Emmentaler, der Klassiker
Zwiebeln: rohe gestiftelte Zwiebelstreifen sind großzügig unter die Spätzlemasse gemengt (hätten aber durchaus angeschmelzt werden dürfen)
Viskosität: krachend-krustig überbackene Schicht über homogener Auflaufmasse
Beilage: ein kleiner bunter Salatteller mit gut durchgezogenem pikantem Rettich und maggidominatem Kartoffelsalat
Zubereitungszeit: 15 Minuten (fast genauso lange warte ich dann auch auf meine Rechnung)
Abgang: wer - wie ich - diese Riesenportion alleine stemmt, benötigt einen belastbaren Magen
Preis: 8,50 Euro (inkl. Beilagensalat)
Bewertung: Solide zubereitete, regionale Köstlichkeiten von einem zertifizierten "Schmeck den Schwarzwald"-Wirt. Für einen Besuch im Liebenzeller Kurhaus benötigt man allerdings reichlich Geduld, eine stabile körperliche Verfassung und möglichst ein GPS-Gerät, um nach dem Toilettengang auch wieder an den angestammten Platz zurück zu finden.

Lokalität: Parkrestaurant im Kurhaus Bad Liebenzell
Kurhausdamm 6
75378 Bad Liebenzell
Tel:+49 (0) 7052/ 408 - 508
Fax:+49 (0) 7052/ 408 - 511
E-Mail:kurhaus@bad-liebenzell.de

Kommentare:

  1. Ins Liebenzeller Kurhaus geht man zwischen 80 und scheintot. Da macht der Teppichboden den Kohl auch nicht mehr fett.

    AntwortenLöschen
  2. Die Nagold Sisters29. Januar 2015 um 19:01

    Auf das Kurhaus lassen wir nichts kommen. Hier richten wir seit Jahr und Tag unsere Familienfeiern aus und sogar unser Onkel Heinz findet immer wieder von der Toilette zurück. Also bitte mal halblang.

    AntwortenLöschen
  3. Beim mehrmaligen Hinsehen entdecke ich jetzt erst, dass der Teppfichboden frappierenden den Gobelinstickereien meines Vaters Hans ähnelt...

    AntwortenLöschen