Sonntag, 4. Mai 2014

Steirischer Stern ****

 
















Ein Irdninger im Ausland - und das fast vor unserer eigenen Haustüre! Kaum zu glauben, dass wir als ausgewiesene Styria-Fans dieses Kleinod jahrzehntelang übersehen konnten. Nun liegt das Ennstal endlich in gefühlter Nähe.

Mit dem Wirt Bernd Seebacher hätten wir am liebsten stundenlang über unser Gamlitzer Lieblingsweingut Skoff gefachsimpelt, hätte nicht die fesche und forsche Servicedame eine überraschende Empfehlung aus dem Angebot gezaubert: der Sämling des Podersdorfer Winzer Lentsch entpuppt sich als geschmacksintensiver Aperitivwein mit überaus fruchtigem Bukett. Da nehmen wir glatt noch einen Ausflug ins Burgenland mit.

Die Speisekarte kreuzt steirische Spezialitäten mit schwäbischen Köstlichkeiten. Neben den formidablen Käsespätzle mundet uns vor allem das Wilderer Pfandl mit Serviettenknödeln. Sehr habhaft!

Menge: eine üppige Portion, im Pfännle serviert
Spätzle: goldgelb und handgeschabt
Käse: schmeckt nach reinem Emmentaler
Zwiebeln: bitte mehr, mehr, mehr davon
Viskosität:  geschmeidiger Idealzustand, lange Käsefäden ziehend
Beilage: auf einem länglichen Porzellanschiffchen wird ein bunter Beilagensalat serviert, mit frischem Vogerlsalat (Ackersalat), sehr würzigen Kraut- und Rettichstreifen und einigen grünen Bohnen, die leider aus dem Glas zu stammen scheinen
Zubereitungszeit: beim angeregten Gespräch im urgemütlichen Ambiente vergessen wir glatt, auf die Uhr zu schauen
Abgang: erstaunlich leicht und dennoch angenehm sättigend
Preis: 8,80 Euro (inklusive Beilagensalat)
Bewertung: Leckere Käsespätzle ganz nach meinem Gusto. Dieses schwäbisch-steirische Joint Venture verdient lobende Erwähnung und gehört zu den Entdeckungen des Jahres!

Lokalität: Gasthof Stern
Hannelore & Bernd Seebacher
Herrenberger Straße 8
71263 Weil der Stadt
Telefon: 07033 / 7869
Telefax: 07033 / 7688
E-Mail: info@stern-weilderstadt.de

Kommentare:

  1. Schon seit Jahren besuchen wir regelmässig den Stern und fühlen uns immer sehr wohl und gut aufgehoben.Die Speisen sind von erstklassiger Qualität. Wirklich empfehlenswert. Dabei haben wir insgeheim gehofft, dass dieses Lokal ein Geheimtipp bleiben wird.

    AntwortenLöschen
  2. Mein Grazer Freund (mit Ennstaler Herkunft) vermeldet baldige Anreise. Dieser Wirt zeigt Mut. Wir kommen wieder.

    AntwortenLöschen
  3. Weil der Stadt ist sonst nicht so der Renner. Oberschenkelklopfende Steirerbuam auch nicht so meine Kragenweite. Aber was auf der Pfanne zu sehen ist sieht supergeil aus.

    AntwortenLöschen