Freitag, 21. März 2014

Herr K. isst Camembert *

















Manchmal klafft eine große Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit, zwischen Ambition und Umsetzung. Das kann den Testesser schon in einen tiefen moralischen Konflikt werfen.

Was tun, wenn der übermäßig freundliche Service jeden Zweifel wortreich unterbindet? Wenn das anwesende ortsansässige Stammtisch-Publikum sichtlich für Stimmung sorgt? Wenn jegliche skeptische  Vermutung  im selbstbewusst vorgetragenen Auskünften unterzugehen droht?

Um ehrlich zu sein: selten fühlen wir uns derart auf den Arm genommen. Was auf der Karte als Käsespätzle firmiert, schmeckt wie ein Teller Fertigware, über den mehrere Lagen Scheiblettenkäse gelegt und in der Mikrowelle (respektive dem Salamander) erhitzt wurden. Ungläubig lassen wir das erstaunliche Konglomerat durch die Gaumen und Mägen dreier Tester wandern. Aber vielleicht hätten wir wie der anwesender Herr K. - ein attraktiv ergrauter, solariumverwöhnter Stammgast - lieber den gebackenen Camembert bestellt?

Menge: wahlweise eine kleine Portion (6,70 Euro) oder eine normale (7,80 Euro)
Spätzle: wir haben uns eine Nachfrage nach der Herkunft erspart
Käse: die Service-Dame erzählte Beeindruckendes über Klötze von Lindenberger und Gouda
Zwiebeln: fein ziselierte, frittierte Streifen
Viskosität: massive Scheiblettenkonsistenz
Beilage: ein kleiner Beilagensalat im 70er-Jahre-Arrangement: über feinen Gurkenscheiben und zart gestifteltem Rettich und hübsch ausgelegtem Blattsalat thront eine Scheibe von gekochtem Ei nebst Paprika aus dem Glas
Zubereitungszeit: circa eine Viertelstunde
Abgang: zunächst unspektakulär
Preis: 7,80 Euro (inklusive Beilagensalat)
Bewertung: Lieber zu einem deftigen Fleischgericht greifen oder eine originelle Speise aus der reichhaltigen Kinderkarte bestellen. Sonst könnte man zum Hirsch werden.

Lokalität: Gasthaus zum Hirsch
Alte Badstraße 67
75394 Oberreichenbach-Oberkollbach
Telefon: 07051 / 51 195
Telefax: 07051 / 59 173
E-Mail: info@hirsch-oberkollbach.de 

Kommentare:

  1. Sieht doch ganz manierlich aus. Ich persönlich mag es zum Beispiel gar nicht,wenn die Spätzle zu blass geraten sind.Und hier hat man offenbar nicht an Eiern gespart. Oder liegt die gesunde Farbe vielleicht an der Käsesorte?

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrte Frau Jaiser, vielleicht liegen Sie doch etwas falsch mit Ihrer Beurteilung. Ich kenne das Lokal seit mehreren Jahren und weiß, dass hier mit größtmöglichem Einsatz und viel Herzblut gearbeitet wird. In der küche werden durchwegs frische Zutaten verarbeitet. Man sollte bei einer Bewertung doch nicht nur nach Augenschein gehen, das kann auch mal täuschen. Kommen Sie doch einfach noch mal wieder.

    AntwortenLöschen