Donnerstag, 27. März 2014

Balkan spezial **

















Für manchen Besuch braucht man mehrere Anläufe: mal Winterpause, mal Ruhetag, mal die falschen Öffnungszeiten auf der Homepage. Weshalb mir die Dame im örtlichen Tourist-Info nach angestrengtem Nachdenken dennoch das Zeller Stüble ans Herz legt,  fordert meinen Forscherdrang heraus. Daher  bleibe ich hartnäckig.

Denn irgendwann passt alles. Der Wirt - ein angelernter Schwabe mit Migrationshintergrund und täuschend authentischem Dialekt - dienert freundlich herbei und sichert mir umgehend die gewünschten Kässpätzle zu, auch wenn sie nicht auf der ausgehändigten Karte zu finden sind. Was will man mehr?

Als ich mit beladenem Teller zufrieden vom Salatbüffet  zurück komme, wird bereits mein Essen aufgetischt - und damit auch die Überraschung. Nicht umsonst verspricht die Homepage "sorgfältig zubereitete Speisen nach originellen Rezepten". Die Sorgfalt verbirgt sich im Klingeln der Mikrowelle und die Originalität im großzügigen Einsatz von Schinkenstückchen. Die darf ich einzeln aus der Spätzlemasse pulen.

Menge: Standardgröße
Spätzle: aus unbekannter Provenienz
Käse: sicherlich eine "Spezialmischung"
Zwiebeln: wurden nicht gesichtet
Viskosität: der Schwabe würde "gnätschig" dazu sagen
Beilage: das absolute Highlight ist das Salatbüffet mit 11 frischen Zutaten (von knofeligem Bärlauch bis knackigen Gurkenstiften, von luftigem Ackersalat bis saftigen Möhren) plus 2 Salatsaucen
Zubereitungszeit: sensationelle 7 Minuten
Abgang: überraschend sättigend
Preis: 8,80 Euro (inkl. Beilagensalat)
Bewertung: Zwischen Cevapcici und Djuvec-Reis sind Kässpätzle eindeutig die falsche Wahl. Der zusätzliche Bonuspunkt gilt dem frischen Salatbüffet.

Lokalität: Zeller Stüble 
Bahnhofstr. 18
75378 Bad Liebenzell
Telefon: 07052/935262
Mail: info@zeller-stueble.de

Kommentare:

  1. Die Nagold Sisters25. Juli 2015 um 19:02

    O Gott, o Graus, was macht sich nicht alles in der Gastroszene breit? Wir raten nur eines: ins Auto oder in die Bahn steigen und in unsere Heimatstadt weiter im Süden fahren.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht aus, wie schon mal gegessen.

    AntwortenLöschen