Montag, 24. Februar 2014

Bei Hermann Hesses Nachbarn ***



 














Man will es kaum glauben: im Nebengebäude wurde am 2. Juli 1877 der kleine Hermann Karl geboren. Auch noch als russischer Staatsbürger, weil der Vater einst nach Estland ausgewandert war.

Fast 140 Jahre, 150 Millionen publizierte Exemplare und einen Nobelpreis später liegt der Calwer Marktplatz immer noch friedlich im frühlingshaften Sonnenlicht. Hermann Hesse wurde zum meist gelesenen deutschsprachigen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts - und nur wenige Schritte neben seiner Wiege residiert nun Georgios Koutelidas. Falls Sie ihn nicht kennen sollten: dieser sehr freundliche Grieche ist der Wirt der "Ratsstube"

Einmal quer durch die Zeiten fliegend, wird mir meine Riesenportion auf einem formschönen Teller aus dem Hermann-Hesse-Jahr (2002!) serviert. Nebst Konterfei des großen Meisters und literarischem Zitat.  Mit reichlich angeschmälzten Zwiebeln und gemahlenem Pfeffer. Fast wie im Vorarlberg - wobei wir einen multikulturellen Rundumschlag gewagt hätten.


Menge: deutlich mehr, als ein hungriger Gast vertilgen kann (ich erspare mir, den Rest einpacken zu lassen, da ich mit dem Rucksack unterwegs bin)
Spätzle: wie der Wirt beteuert: selbst gemacht
Käse: standardmäßig ein Emmentaler
Zwiebeln: Unmengen von glasig angedünsteten, frischen Zwiebeln
Viskosität: solche gigantischen Fäden zieht sonst nur ein hartnäckiger Kaugummi
Beilage: der Gast wählt am Selbstbedienungs-Salatbüffet zwischen megafrischen Blattsalaten und Gurkenscheiben, Bohnen und Mais aus der Dose, geraspeltem Kraut und Möhre, etwas trockenem Kartoffelsalat, geschmacksneutralen Tomatenachteln, sowie drei verschiedenen Dressings
Zubereitungszeit: unglaublich kurze 10 Minuten
Abgang: sättigt nachhaltig, jedoch ohne Blähungen oder Durst zu verursachen
Preis: 8,60 Euro (inklusive Beilagensalat)
Bewertung: Überaus üppige Portionen, die den hageren Hesse sicherlich eine Woche lang ernährt hätten.

Lokalität: Hotel Restaurant Ratsstube
Am Marktplatz 12
75365 Calw
Telefon: 07051/92050
E-Mail: info@Hotel-Ratsstube-Calw.de

Kommentare:

  1. Und danach am besten einen Kaffee im nahen Cafe Montagnola trinken. Mein Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Düsteres Lokal, das von einem unwirschen Besitzer geführt wird. Wir mussten sehr lange auf die Bedienung warten und das Essen war beim Servieren nur noch lauwarm. Die hygienischen Zustände sind grenzwertig. Der Chef sitzt draußen vor der Tür und schneidet Gurken klein, während ein kleines Kind davon nascht. Die Vorstellung, diesen Gurkensalat nachher auf dem Büffett vorzufinden, verursacht mir Übelkeit.

    AntwortenLöschen