Freitag, 28. März 2014

Große Oper ***




Ähnlich wie Napoleon wird Rossini gerne für touristische Zwecke bemüht. Während sich der Erstgenannte durch Europas Betten und Schlachtfelder kämpfte, tourte der andere durch Opernhäuser und offenbar auch Küchen.

1856 weilte der Maestro zur Kur in Bad Wildbad - Grund genug,  um dort ein jährliches Belcanto Festival zu etablieren und den großen Namensgeber für werbewirksame Zwecke zu beerben. Direkt neben dem Palais Thermal ("Deutschlands sinnlichstes Thermalbad" im maurischen Stil) liegt Moknis Palais Hotels und Spa - eine edle Nobelherberge nebst Restaurant für gehobene Ansprüche.

Den örtlichen Kliniken Rechnung tragend, kann man hier auch barrierefrei mit Rollator und Rollstuhl speisen. Klassische Eleganz verbindet sich mit tradtitionsreichem Ambiente und zahlungskräftiger Klientel. Hier darf man Hochwertiges und Gediegenes erwarten.


Menge: recht überschaubare Portion
Spätzle: hausgemacht, aber relativ fad (was den Griff zu Salz- und Pfefferstreuer rechtfertigt)
Käse: Emmentaler - erst im Topf zusammen mit Sahne unter die Spätzle gemengt, später unterm Salamander noch mal extra erhitzt
Zwiebeln: samtig angeschmälzt
Viskosität: flaumig-soft
Beilage: bedauerlicherweise kein Beilagensalat, obwohl im Restaurant ein kleines Salatbüffet geradezu nach Selbstbedienung schreit
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Abgang: leicht, wenngleich nur kurzfristig sättigend
Preis: 9,50 Euro (inklusive einem Gruß aus der Küche)
Bewertung: Ambiente, Flair und Ausstattung (die goldensten Wasserhähne im Enztal) hätten locker die höchste Punktzahl verdient. Leider erscheint uns die hauseigene Kässpätzle-Variation etwas zu ausdruckslos und dürftig, um den vergleichsweisen hohen Preis zu rechtfertigen. Dennoch beeindruckend: selten konnte eine Servicekraft so detailliert über die Zubereitungsart referieren.

Lokalität: Rossini in Mokni´s Palais Hotels & Spa
Am Kurplatz 4-6
75323 Bad Wildbad
Telefon: 0049 (0) 70 81 301-0
Fax: 0049 (0) 70 81 301-166
Mail: hotel@moknis.com  

Kommentare:

  1. Bitte auch mal Portale wie holidaycheck oder ähnliches konsultieren. Hier zeigt sich ein entsprechend ambivalentes Gefühl. Ich verfolge schon lange ähnliche Diskussionen und kann nur sagen, oftmals wird viel Schaum geschlagen und die Versprechungen können nicht gehalten werden. Man sollte sich doch nicht von pseudogoldenen Wasserhähnen beeindrucken lassen. Oder sind wir in Disneyland?

    AntwortenLöschen
  2. Meiner Familie hat es ausgesprochen gut gefallen an diesem ruhigen und gepflegten Ort. Wir schätzen die Zurückhaltung des Personals und die Erfahrung der Geschäftsleitung. Für die Laufkundschaft existieren bestimmt geeignetere Lokale in Bad Wildbad. Was Rossini angeht, sollte man die oben zitierten Festspiele einmal besuchen, ehe man sich eine abschätzige Meinung anmaßt. Wir könne Moknis Palace ohne Abstriche unumwunden empfehlen.

    AntwortenLöschen
  3. Apropos Oper: hier haben wir einen attraktiven Neuzugang:
    http://kaesspaetzle.blogspot.de/2015/07/nessum-dorma.html

    AntwortenLöschen
  4. Die Nagold Sisters25. September 2015 um 19:13

    Bad Herrenalb richtet übernächstes Jahr die Landesgartenschau aus. Wir kommen wieder.

    AntwortenLöschen