Donnerstag, 2. Januar 2014

Kenner trinken Württemberger ***

 
















Lasst uns das noch jungfräuliche neue Jahr mit einem deftigen schwäbischen Abend einläuten. Der geplante Konsum von Thaddäus Trolls Entaklemmer verlangt nach einer nachhaltigen Grundlage, denn das Lustspiel verherrlicht die landestypische Knausrigkeit. Ganz im Sinne des geschätzten  Fräuleins Marianne, das die Einladung zum Essen dankend ausschlägt, mit den Worten: "Noi, danke, i han erscht
geschtern ebbes gesse".

Welch Zufall, dass sich gleich gegenüber der Spielstätte die rustikalen Trollingerstubn befinden. So stellt sich nicht nur der Schwabe gemütliche Gastlichkeit vor: raumhohe Holzvertäfelung, dunkle Kassettendecken, wandfüllende Sitzbänke. Dazu ein Hauch von Rauhputz und schmiedeeisernem Zierrat. Der Legende nach verbirgt sich hinter dem Bauernstüble sogar ein sorgsam restauriertes Original aus dem Jahre 1750.

Lediglich die etwas ruppige Service-Dame passt eher in das Szenario des Entaklemmers. Scheint sie bei meinem Anblick doch zu denken: "Du hoscht d'Courage, mir onter d'Auga z'trete?"


Menge: ausreichend
Spätzle: augenscheinlich bereits vorbereitete Hausmacherware
Käse: vollmundiger Emmentaler
Zwiebeln: ziemlich krosse Röstzwiebeln, die in der Konsistenz an trockenes Papier erinnern
Viskosität: fein gesponnene Käsefäden ziehend
Beilage: den Beilagensalat kann man am großzügigen Büffet (Acker- und Blattsalate, Rote Bete, Gurkensalat, Tomatenachtel, ein schwerer Kartoffelsalat, Kidneybohnen aus der Dose, Zwiebelringe, riesige Oliven, Kürbiskerne, Fertig-Croutons, zweierlei Dressings) nach eingenem Gusto selbst in tiefe Tellern schaufeln
Zubereitungszeit: im Handumdrehen serviert
Abgang: etwas schwerfällig
Preis: 9,90 Euro (inkl. Beilagensalat)
Bewertung: Routiniert schwäbische Schauküche mit türkischem Inhaber und osteuropäischem Service - ein gelungenes multinationales Joint Venture also. Statt Trollinger kann man natürlich auch Lemberger bestellen.

Lokalität: Trollingerstubn
Rotebühlstraße 50
70178 Stuttgart
Telefon: 0711/621441
Fax: 0711/611195
trollingerstubn@aol.com

Kommentare:

  1. Gute Idee, das Kulinarische mit einem Theater zu verquicken. Habe eigentlich das Theater Lindenhof gesucht und bin nur per Zufall hier gelandet. Gefällt mir aber auch gut._Weiterhin viel Erfolg.

    AntwortenLöschen
  2. Ich verbinde öfter mal einen Theaterabernd mit vorangehender Essensaufnahme. Zum Beispiel "Die Geschworenen" mit "Spätzle to do":
    http://kaesspaetzle.blogspot.de/2012/01/spatzle-to-do.html

    AntwortenLöschen