Dienstag, 7. Januar 2014

Von den Bergen bis ins Ländle **

 
















Die ehemalige Residenzstadt Bad Urach gibt nicht nur eine malerische Location für die mittelalterliche  Heimat von Barbara Gonzaga und den Drehort schwäbischer Vorabendserien ab, sondern bezaubert auch heute noch durch gepflegtes Fachwerk, einen einladenden Marktplatz und traditionsbewusste Bevölkerung.

Wer erinnert sich da nicht an den zentralen "Grill am Markt"? Nach inspirierenden bajuwarisch-austriachischen Lehrjahren ist eine Götzendorfer-Tochter in die Alb-Heimat zurückgekehrt, um das florierende Familienunternehmen neu auszurichten. Das schmucke Gebäude am Marktplatz trägt nun einen lorbeerumkränzten Namen und beherbergt neben einer durchgestylten Gaststube drei großzügige Ferienwohnungen.

Das Wirtshaus überrascht durch stimmiges Design und ein flackerndes virtuelles Kaminfeuer. Auf einem Flachbildschirm laufen in wechselnder Diaschau die Impressionen "Von den Bergen bis ins Ländle."

Nette Idee!


Menge: ohne Beilage eher etwas für den hohlen Zahn
Spätzle: trotz der sichtbaren Existenz einer Mikrowelle wurden diese Spätzle resch in der Pfanne angebraten
Käse: der Klassiker: Emmentaler
Zwiebeln: zwar in der Karte ausgewiesen, für mich jedoch nicht eruierbar
Viskosität: kompakte Mitte, krosse Ausläufer
Beilage: um die Dürftigkeit des Tellergerichtes aufzuwerten, lohnt sich die Zugabe eines Beilagensalates: frisch geschnippelte Zutaten (Blattsalate, Gurke, Paprika, Tomate) und Dosenmais, leider in einer Pfütze von sahnigem Dressinge schwimmend
Zubereitungszeit: kaum eine Viertelstunde
Abgang: eher nichtssagend
Preis: 5,60 Euro für die Kässpätzle plus 4,20 Euro für den kleinen Salat
Bewertung: Selten schwanke ich derart in meiner Bewertung: persönliches Engagement, überaus freundlicher Service und charmante Details wie ausliegende Zeitschriften und Tourismus-Informationen, erwärmen mein Herz. Doch beim Essen sollte das Verhältnis von Preis und Umfang noch einmal überdacht werden. Die Gesamtsumme für eine halbwegs sättigende Portion impliziert andernorts doch einen höheren Qualitätsstandard.


Lokalität:Wirtshaus Laurentia
Heidi Götzendörfer
Marktplatz 7
72574 Bad Urach
Telefon: 07125/ 8379
E-Mail: w.laurentia@me.com

Kommentare:

  1. Es war ein Fehler, die Kasspatzen nicht mit Speck bestellt zu haben. Dann machen sie nämlich pappsatt.

    AntwortenLöschen
  2. Tja, auch ein Vegi muss von was leben. Und wenn schon die lokale Burgerauswahl nicht in Frage kommt, muss man halt auf Geniessbares ausweichen.

    AntwortenLöschen
  3. Roswitha und Uwe16. April 2014 um 16:09

    Liebe Frau Jaiser, wir können ihre zurückhaltende Beurteilung nicht ganz nachvollziehen. Wir waren mehrfach in der Laurentia zu Gast und haben jetzt erst zufällig ihr Blog entdeckt. Das Lokal wird mit Herzblut geführt und die Speisen sind alle 1a. Wir würdem jederzeit die Laurentia weiterempfehlen.

    AntwortenLöschen