Mittwoch, 4. September 2013

Gastro bei Gottlieb ***


















Vorbei das Sommerloch, vorbei die Sauregurkenzeit (obwohl ein paar Gewürzgürkchen durchaus zu meinen kulinarischen Favourites gehören).

Freundin Marion nimmt mich im Rahmen ihrer Deutschlandrundreise mit in die Daimlerstadt Schorndorf, einem putzigen Vorzeigeort mit schmucken Fachwerkbauten und halsbrecherischem Kopfsteinpflaster. Dass Gottlieb Daimler - der bekannteste Sproß dieser Remstalidylle - nicht nur innovativer Konstrukteur und Ingenieur, sondern auch Sohn eines Gastwirts und Bäckermeisters war, scheint uns ein gutes Omen zu sein.

In bester 1a-Lage am Marktplatz, schräg gegenüber des Rathauses, betreibt das Familienunternehmen Mack ein gut florierendes Cafe und Bistro. Hier treffen sich adrette Damen nach dem Einkaufsbummel, Schüler nach den großen Sommerferien und erschöpfte Touristengruppen nach der Stadtfühung. Dass mir am hellichten Nachmittag selbstverständlich ein warmes Essen serviert wird, ergibt schon die ersten Bonuspunkte.

Menge: alles in allem kaum zu schaffen
Spätzle: bandnudelartige Hausmacherware
Käse:  eine gelungene Mischung aus Bergkäse und Emmentaler
Zwiebeln: die werden sehr innovativ durch chipsig frittierte Möhrenstreifen ersetzt
Viskosität: schlüpfrig
Beilage: ein bunt gemischter Beilagensalat, sowie reichlich getoastetes Brot und Kräuterbutter als Hors d´Ouevres.
Zubereitungszeit: knappe 10 Minuten
Abgang: leicht grummelig bis blähend
Preis: als Mittagstisch: 6,50 Euro / a la carte: 6,80 Euro - jeweils mit Salat und reichhaltigem "Gruß aus der Küche"
Bewertung: Pluspunkte für prominente Lage, freundlich-schwäbischen Service und unschlagbar günstigen Preis. Nur die etwas lätschige Konsistenz der Käsespätzle entspricht nicht vollkommen unseren Vorlieben.

Lokalität: Mack
Marktplatz 4
73614 Schorndorf
Telefon: 07181 / 473 5475
Mail:
info@mack-backwelt.de

Kommentare:

  1. Hallo Frau Jaiser, habe jetzt endlich Ihren Blog gefunden und bin begeistert. Nach Schorndorf wolle ich schon lange mal fahren. Jetzt habe ich die Gelegenheit dazu. Das mit den Möhrenstreifen sollte man sich merken. Guten Appetit wünscht Jojo

    AntwortenLöschen
  2. Ja -der alte Gottlieb hat sich schon einen netten Heimatort ausgesucht.Man muss ja nicht unbedingt mit dem Auto hinfahren, mit Öffis geht es auch ganz kommod.

    AntwortenLöschen
  3. Ist das eher ein Ausflugslokal oder lohnt sich der Besuch auch im Winter?

    AntwortenLöschen