Montag, 30. Januar 2012

Im Land der Muskazinen **































Eine jährliche Wallfahrt zum mainfränkischen Pilgerort Dettelbach steht bei uns fest auf dem Programm. Sei es, um unsere Vorräte an Muskazinen aufzufrischen, sei es, um wieder ein paar Sixpacks eines Rotlings mit dem verführerischen Namen Seitensprung auszufassen.

Der Januar fällt dabei nicht gerade in eine favorisierte Jahreszeit. Eisig bläst der Nordwind um die Ecke, hartnäckig hängen "Geschlossen"-Schilder an Cafes, Weinstuben und Gaststätten. Kurz vor der finalen Dunkelheit stranden wir im Akzent Hotel Am Bach, das mit "gepflegter fränkischer Küche von 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr und harmonisierenden Dettelbacher Weinen und Bier" wirbt.

Zufrieden nehmen wir in dem beeindruckend geschmückten Gastraum Platz, in dem wir die Fertigkeiten der örtlichen Holz- und Madonnenschnitzer, sowie der metallverarbeitenden Zunft bestaunen können.


Menge: Für den kleinen Hunger reicht es vollkommen
Spätzle: offensichtlich ein Fertigprodukt
Käse: nur rudimentär zu erspüren
Zwiebeln: schon wieder diese an Sägespäne erinnernden Fertigschnipsel, die uns schon beim vorangegangenen Test-Essen unangenehm aufstießen
Viskosität: trocken
Beilage: keine - ein erstaunlich frischer, appetitlich angemachter Beilagensalat kann für 3,60 Euro dazu bestellt werden
Zubereitungszeit: unglaubliche 40 Minuten
Abgang: vernichtend
Preis: sensationelle 3,80 Euro
Bewertung: Zwei Superlative auf einen Schlag: die mit Abstand kostengünstigsten Käsespätzle mit der längsten Zubereitúngszeit! Lediglich die schauderlichen Röstzwiebeln kommen uns merkwürdig bekannt vor!

Losgelöst betrachtet, verdienen diese Spätzle nicht mehr als einen Stern (wie seinerzeit in Münsterschwarzach). Wir zeigen uns jedoch beeindruckt vom schmackhaften Beilagensalat, der Wahl des Mitessers (Blaue Zipfel) und den bemühten, dirndlberockten Service-Mädels.


Lokalität:  AKZENT Hotel Am Bach
Eichgasse 5
D-97337 Dettelbach
Telefon  
+49 (0) 93 24 / 9 73 00
E-Mail: info@hotelambach.de
 

Kommentare:

  1. Da könnte man doch mal ein Muskatzinentestessen anregen, oder? Habe das Zeug mal von einem Kollegen bekommen und bin schon sehr angetan davon.

    AntwortenLöschen
  2. Blauzipfelesser15. Mai 2012 um 13:01

    Ja, ja, das Dirndl und die Zipfel, die waren wirklich DER (fränkisch) Akzent! *hach*

    AntwortenLöschen
  3. Habe wenig gute Erfahrungen mit Akzent Hotels gemacht. Dieses eher mittelmäßige Erlebnis passt ins Bild. Zweifelsohne würde ich eher zu anderen Alternativen raten.

    AntwortenLöschen