Dienstag, 31. Mai 2011

Knöpfle mit Mainblick *





























Geradezu legendär sind die jährlichen Ausflüge von Hausfreund Mikes Kegelclub - besonders jene, die dank verwandtschaftlicher Verquickungen in das liebliche Mainfranken führen. Als feste Programmpunkte sind strahlendes Wetter, deftige, kulinarische Köstlichkeiten, sowie eine stramme Samstagswanderung vorgesehen. Für ausgelassene Stimmung sorgt selbstverständlich der regionale Wein.

Aber halt: nicht immer gelingt der Organisationsleitung ein reibungsloser Ablauf. In diesem Jahr bremst die Mittagspause des Fährmanns unsere samstägliche Wandertour von Dettelbach nach Münsterschwarzach (jaja, der Homebase von Anselm Grün) unversehens aus. Statt auf die andere Mainseite überzusetzen, wo ein herzhaftes Mittagessen auf uns warten würde, laufen wir spontan einfach weiter. Der Weg zieht sich, die Sonne knallt, der Kohldampf wächst - doch weit und breit ist kein Lokal in Sicht.

Als wir endlich am Campingplatz Mainblick stranden, bin ich restlos unterzuckert. Der einzige Trost: Kässpätzle auf der Speisekarte des angegliederten Lokals. Wieso eigentlich nur für Kinder gedacht?


Menge: für eine Kinderportion erstaunlich üppig!
Spätzle: Fertig-Knöpfle
Käse: auf diese Frage haben wir anstandshalber verzichtet
Zwiebeln: nicht vorhanden und auch nicht vorgesehen
Viskosität: nicht vorhanden und auch nicht vorgesehen
Beilage: ein neckischer kleiner Beilagensalat (Blattsalat, Zwiebeln, Tomate, rote Paprika aus dem Glas)
Zubereitungszeit: 25 Minuten - dabei ist das Bimmeln der Mikrowelle schon früher ertönt
Abgang: in Zusammenhang mit einem nachfolgenden Kaffee im Münsterschwarzacher Kloster-Cafe: absolut verheerend!
Preis: 6,90 Euro
Bewertung: kurz vor dem hyperglykämischen Schock ist die Kinderportion die letzte Rettung. Indes: auf einem Campingplatz lukullische Höhenflüge zu erwarten, dürfte nicht angebracht sein. Demütig fügen wir uns in unser Schicksal und wandern schnurstracks weiter.

Lokalität: Campingplatz Mainblick
Familien Gerbig und Gernert
Schwarzenau, Mainstr. 2
Tel. 093247/605
97359 Schwarzach am Main


Kommentare:

  1. Kein Ort für Münsterschwarzacher Padres also?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, dann schon eher das Cafe mit der gern zitierten Tarte Charlotte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Preis-Leistungs-Verhältnis: sehr gut.
      Qualität: sehr gut.
      Ambiente: nicht auf dem neuesten Stand - und somit wohl nicht jedermanns Geschmack.

      Uns jedenfalls war die Qualität des Kaffee´s und Kuchen´s wichtiger.

      Löschen
  3. Leute, das sieht aber absolut mickrig aus, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Schpätzlâ-Pilgrim14. Oktober 2012 um 18:11

    Hallo, hier verspätet ein Münsterschwarzacher Mitwanderer! Insgesamt ist Pilgeressen doch immer eine lustige Sache. Meist wird man halbwegs und noch preiswert satt und trifft Leute mit denen man sich austauschen kann. Auch der Campingplatz ist bummsvoll mit Pilgern (die es nur noch nicht wissen). Es ist laut und fröhlich, der Eine bläht die Backen, der andre verlangt nach Nachschlag (Kuchen! Dessert!). Und ich denk an den Spruch, den einst Udo Bölts dem noch jungen Jan Ulrich zugerufen hat. Pater Anselm, bitte weghören. "Quäl Dich, Du Sau!"

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde noch Literarisches empfehlen: Die wundersame Pilgerreise der Harold Fry.

    AntwortenLöschen