Mittwoch, 4. Mai 2011

100% Bio ***






























München, zweite Runde. Die ausladenden unterirdischen Katakomben des Münchner Ratskellers sind so verwirrend, dass man zur Orientierung einen Ariadne-Faden benötigen würde - oder einen ausführlichen Lageplan. Sichtlich beeindruckt stolpern wir an bierkrugstemmenden asiatischen Geschäftsleuten und zünftigen Familienfeierlichkeiten vorbei, hinein in unsere reservierten Abteile. Überhaupt geht es hier sehr multikulti zu, inklusive Yilmaz, unserem stets scherzenden Kellner mit nicht-bayrischem Migrationshintergrund.

Ohne Scherz: die üppige Speisekarte denkt auch an gesundheitsbewusste Vegetarier und bietet neben einem beachtlichen "Omega 3 Salat" und einem exotischen "ORIENTAL AVOCADO - TOMATEN - TARTAR" ein komplettes "100% Bio" ausgerichtetes Angebot. Käsespätzle gehören selbstredend auch in diese Rubrik.


Menge: überschaubar
Spätzle:
bayrische Biospätzle, hausgemacht und in einem dekorativen Porzellan-Schiffchen angerichtet
Käse:
geschmolzener Kloster Andechs Käse
Zwiebeln:
knusprige Röstzwiebelringe
Viskosität:
elastisch
Beilage:
fünf Scheiben Tomate in balsamicolastiger Tomatenreduktion, garniert mit drei Basilikumblättchen
Zubereitungszeit:
circa 20 Minuten
Abgang:
unspektakulär
Preis:
stolze 11,00 Euro (inklusive formschöner Tomatenbeilage)
Bewertung:
Riesige Speisung der Zehntausend mitten im Bauch von München. Sehr umfangreiche, vielseitige, jahreszeitlich orientierte Karte. Die hochwertige Qualität leidet allerdings etwas zugunsten der Quantität: ganz satt bin ich nicht geworden! Dafür war die (reduzierte) Tomate an Tomatenreduktion ein Gedicht! Gerne mehr!

Lokalität:
C. Wieser Gastronomiebetriebs GmbH
Ratskeller München
Marienplatz 6
80331 München
Telefon: +49 (0)89 2199890
Telefax: +49 (0)89 21998930
E-Mail: info@ratskeller.com
Internet: http://www.ratskeller.com


Kommentare:

  1. Also München ist ein weites Feld, das es noch zu beackern gilt. Ich wäre schon gespannt auf weiter Empfehlungen.

    AntwortenLöschen
  2. Hier geht kein Einheimischer hin.

    AntwortenLöschen
  3. Hört endlich damit auf,den begriff BIO zu überstrapazieren. DAs stimmt doch alles nicht mehr. Das kann man doch nicht mehr ernst nehmen. Geht auf den Markt und kauft euch die frischen Produkte selbst und macht was draus. Alles andere ist verlogen.

    AntwortenLöschen
  4. Drei Jahre später bin ich leider zur Unbeweglichkeit verdonnert und kann nur noch von der Erinnerung zehren.

    Aber ich würde jedem Gast raten, einfach seine eigenen Erfahrungen zu sammel und in die Katakomben hinab zu steigen. Die Spätzle sind hervorragend!

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht teste ich da auch mal die Kässpätzle. Schade, dass du nicht ganz satt geworden bist.
    Meine München Käasspätzla-Favoriten gibt im Jagschlössle (http://www.augustiner-braeu.de/augustiners/html/de/gaststaetten/Jagdschlosl.html).
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  6. Herzhafte Winterküche liegt voll im Trend.

    AntwortenLöschen