Mittwoch, 4. Mai 2016

Lichtenstein leuchtet ****

















Hoch überm Echaztal klebt das Märchenschloss Lichtenstein so fotogen an einem Felsen, dass man es glatt für eine virtuelle Inszenierung halten könnte - wenn es nicht ein neugotischer Nachbau wäre. Die Aufgaben des Alten Forsthauses nebenan wandelten sich zeitgemäß von der einstigen Wilderei-Bekämpfung bis zur heutigen Gastwirtschaft. Ganz nach unserem Gusto!

Wer nicht im großen Festsaal diniert, kann es sich im Kaminzimmer gemütlich machen, dessen Schiebetür an ein Eisenbahnabteil erinnert. Möge diese Reise nur nicht so schnell enden...

Menge: stattliche Riesenportion, in einer überdimensionierten Pfitzauf-Auflaufform serviert
Spätzle: selbstgemacht (keine Frage)
Käse: klassischer Emmentaler
Zwiebeln: ein Topping aus marmeladig angeschmälzten Zwiebelstreifen mit leicht süßlichem Aroma
Viskosität:  mit knusprig-kross überbackener Oberfläche - darunter sanft elastische Fäden ziehend
Beilage: der solide Beilagensalat unter leichtem Sahnedressing bietet grüne Blattsalate, zwei Tomatenscheiben, gehobelte Gurke, gestiftelte Möhren und Krautsalat in Streifen
Zubereitungszeit: 40 Minuten, die sich lohnen und in denen wir ausgiebig die berauschende Aussicht genießen
Abgang: zur Verdauung empfiehlt sich ein Engstinger Quittenbrand
Preis: 9,50 Euro (inkl. Beilagensalat)
Bewertung: Sowohl die riesigen Portionen (von denen glatt zwei Personen satt werden könnten) als auch der sensationell freundliche Service und der wundervolle Ausblick auf die Achalm und das Echaztal verdienen Bestnoten. Regionale und saisonale Speisen sind hier selbstverständlich!

Lokalität: Altes Forsthaus 
Schloss Lichtenstein 1
72805 Lichtenstein
Tel.: 07129/2440
E-Mail: info@altesforsthauslichtenstein.de

1 Kommentar:

  1. Könnte tatsächlich einmal einen Ausflug wert sein. Klingt sehr familientauglich.

    AntwortenLöschen