Montag, 4. November 2013

Zwischen Griebenschmalz und Gaisburger Marsch ****

















Bereits eine Viertelstunde vor Eröffnung der warmen Küche füllen sich die ersten Tische. Und das an einem schnöden Montagabend. Innenarchitektonisch vermengen sich die Braun- und Orangetöne der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts mit gekonnt gesetzten Akzenten der Moderne. Einige museale analoge Schreibmaschinen, die die Fensterbänke zieren, stehen in reizvollem Kontrast zu den gezückten Smartphones der geschäftsreisenden Hotelgäste. Nur die scheinbare Wärme des Kachelofens bleibt virtuell.

Ein Damenkränzchen kichert sich hüstelnd durch die Tageskarte und wählt dann Kürbiscremesuppe "ohne das ganze Zeug hintenraus" (gemeint sind die Attribute "steirisches Kernöl und geröstete Kürbiskerne"). Eine mutige Wahl angesichts des durchweg bodenständigen Speisenangebots zwischen Schweinskopfsülze, Sauren Kutteln und Gaisburger Marsch.

Menge: eine ovale Auflaufform randvoll gefüllt
Spätzle: schön schlonzig
Käse: Allgäuer Bergkäse
Zwiebeln: mit viel Mehl sehr kross gebratene Zwiebelringe
Viskosität: oben herum auf den Punkt gebräunt und knackig überbacken / unten herum mit etwas zu viel Sahne sehr geschmeidig gemacht
Beilage: dieser Kartoffel-Blattsalat ist wahrlich ein Gedicht: sehr feucht und würzig angemacht, was das hervorragende Aroma der ausgesuchten Kartoffelsorte vorzüglich unterstreicht
Zubereitungszeit: eine halbe Stunde, die mit einem Amuse Gueule von zweierlei Brotsorten mit reichlich Griebenschmalz und mayonnaisigem Kräuterrahm angenehm verkürzt wird
Abgang: die gefühlten 1000 Kalorien des gesamten Arrangements lassen sich erstaunlich gut verdauen
Preis: 8,90 Euro (inklusive Kartoffel-Blattsalat und einem reichhaltigen Gruss aus der Küche)
Bewertung:  Gut besuchte, schwäbische Gastronomie in gemütlich inszeniertem Ambiente. Der Fokus liegt auf traditionsbehafteter Küche. Neben den kross überbackenen Kässpätzle geben auch die adrett gerollten Maultaschen in würziger Bratensauce ein appetitliches Bild ab.

Sympathisch ist die regionale Weinauswahl von den Winzern Currle und Zaiss. Dass für mein Rotweinschorle neuer Wein verwendet wurde, machte ihn überraschend bizzelnd und perlend.

Lokalität: Hotel Sautter
Johannesstraße 28
70176 Stuttgart
Telefon (0711) 61 43-0
Telefax (0711) 61 16 39
info@hotel-sautter.de

Kommentare:

  1. Ein wohltuendes Beispiel für unaufgeregte regionale und saisonale Angebote. Wir wünschen uns mehr solcher Lokale.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser verlockend glänzende Kartoffelsalat springt einen geradezu an. So mag ich ihn auch. Gibts aber nicht mehr sooft.

    AntwortenLöschen