Montag, 19. November 2012

Spätzle, bibliophil **

















Meine Passion: Literatur und Kulinarik. Mal in dieser, mal in umgekehrter Reihenfolge. Das höchste der Gefühle: Wenn beides am selben Ort zusammentrifft.

Seit Jahr und Tag bespielt das "Logo" im Stuttgarter Haus der Wirtschaft auch die jährlich stattfindenden Buchwochen. Im dortigen Buch-Cafe darf man ungestraft mit muffin-bebröselten Fingern durch Kochbücher blättern und vierteles-selig dem landesliterarischen Terroir frönen. Nach den ewigen Klassikern (Saitenwürstle und Kartoffelsalat) sind nun zum gefühlten ersten Mal  auch Kässpätzle auf der Speisekarte. Welch unerwartetes Debüt!

Haute Cuisine ist hier nicht zu erwarten - eher ein schnelles Stillen des plötzlich aufkommenden Hungers. Da man an den Vierertischen selten alleine sitzt, gehören neue Bekanntschaften und literarischer Austausch durchaus zur Tagesordnung.

Menge: eher ein Snack als eine vollwertige Mahlzeit
Spätzle: kommen so vielgestaltig und abwechslungsreich geformt daher, dass man allen Ernstes Hausgemachtes vermutet (vom Brett geschabt?)
Käse: ein sehr würziger Appenzeller
Zwiebeln: mikroskopisch fein gehackte Würfelchen, fast zur Marmelade verkocht
Viskosität: elastisch
Beilage: ein paar Salatblätter mit zwei Tomatenachteln als Beiwerk
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Abgang: nur kurzfristig sättigend
Preis: 8,50 Euro
Bewertung: Dieses Gericht wünscht man sich als ordentliche Portion mit gepflegtem Beilagensalat im regulären Logo-Repertoire. Zwischen Holzregalen und Bücherstapeln wirkt das Tellergericht allerdings etwas verloren. Und weshalb zum Gedeck zwei Scheiben Baguette gereicht werden (Gruß aus der Küche? Sättigungsbeilage?), bleibt ein Rätsel.


Lokalität: Buch-Cafè auf den Stuttgarter Buchwochen (15.11. bis 09.12.2012)
Laub Logo Restaurant GmbH & Co. KG
Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg
Willi-Bleicher-Straße 19
70174 Stuttgart

Telefon: 0711 22 65 002
Telefax: 0711 22 61 545
E-Mail: laub-logo@t-online.de

Kommentare:

  1. Sieht doch irgendwie ganz blumig aus, oder? Ich persönlich esse auf den Buchwochen lieber ein Stück Torte und trinke eine n Kaffee.

    AntwortenLöschen
  2. Man darf nicht vergessen, dass das Logo auch ein hervorragendes Catering bietet, das bei vielen Ausstellungen und Vernissagen sich schon beweisen konnte. So vielseitig ist doch selten mal eine vergleichbare Lokalität, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Ich darf verraten, dass in den Folgejahren, dieses Gericht niemals mehr auf der Speisekarte der Buchwochen stand. War wahrscheinlich dann doch nicht so der Renner...

    AntwortenLöschen
  4. Es wird immer dürftiger: in diesem Jahr ist erstmals Selbstbedienung angesagt und von Kässpätzle kann man nur noch träumen. Ebenso von Salatblättern oder Tomatenachteln.

    AntwortenLöschen