Sonntag, 21. Oktober 2012

Kunst und Kulinarisches *****




Mit der Verquickung von Kunst & Kulinarik haben wir nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Doch je weiter man sich aus dem Bannkreis der schwäbischen Hauptstadtmetropole entfernt, desto ehrlicher und entspannter wird die Lage.

An den Ausläufern des Schönbuchtraufs schmiegt sich terrassenförmig ein einzigartiges Entringer Ensemble: ineinander verschachtelt residiert hier ein architektonisch interessantes Dreigestirn unter der Ägide des Hauses Luz - Kunstmuseum, Restaurant und Privaträume. Im Sommer gesellt sich der herrliche, baumbestandene Park als zusätzlicher Aufenthaltsraum hinzu.

"Im Gärtle" einzukehren, fühlt sich stets an wie die Heimkehr aus der großen weiten Welt in ein beschützten, herzliches Ambiente. Immer fühle ich mich hier als wohlgesonnener Gast, nie als Kunde. So wie Marcel Proust beim Genuss von Madeleines die alte Zeit heraufbeschwor, rufen die Käsespätzle im Hause Luz sehr frühe Erinnerungen an die hervorragende Küche meiner Mutter herauf. Der sanfte Geschmack von zerlassener Butter mit einem Unterton Semmelbrösel macht mich schlichtweg glückselig!


Menge:gerade richtig
Spätzle: leicht buttrig und geschmeidig
Käse: Emmentaler
Zwiebeln: fein gehackt und würzig angebraten
Viskosität: schmiegsam
Beilage: eine schwäbische Beilage ganz comme il faut: feuchter Kartoffelsalat und nussiger Ackersalat
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Abgang: lange Zeit selig machend
 Preis: 10,50 Euro (inklusive kleinem Beilagensalat, einem pikanten Gruss aus der Küche vorneweg - und einem süssen Versucherle hinterher)
Bewertung:Mit aufrichtiger Freundlichkeit wird hier jeder Gast zuvorkommend versorgt und beglückt. Ein paar geröstete Brotscheiben mit Kräuterpesto verkürzen das Warten auf den Hauptgang. Der zimtige Ofenschlupfer als kleines Dessert setzt das letzte I-Tüpfelchen auf einen vollendeten Genuss, zu dem uns eigentlich nur noch eines fehlt: ein nahes Gästehaus zur Mittagsruhe.


Lokalität:   Restaurant „Im Gärtle“
Bebenhauser Str. 44
72119 Ammerbuch-Entringen
Tel. 07073/6435
Fax 07073/913100

Kommentare:

  1. Seit Jahr und Tag feiern wir unsere Familiengeburtstage gerne im Gärtle. Der Service ist außergewöhnlich, die Speisen munden wirklich immmer. Besonders die Donnerstag-Büffets sind vorzüglich. Ich wünsche der Familie Luz noch weiterhin viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Jaiser,
    wir verfolgen seit längerem Ihren Blog mit Interesse und werden auch dieses Lokal sicherlich in nächster Zeit einmal besuchen. Gute Empfehlung!

    AntwortenLöschen
  3. Tja, eigentlich gehört dieses Lokal mit den Slowfood-Weihen gesegnet! Meine Unterstützung hätte es auf jeden Fall.

    AntwortenLöschen
  4. Das untere Foto ist natürlich etwas irreführend. Denn in den warmen Sommermonaten ist auf der Terrasse kein einziger Platz mehr frei. Dann sind auch deutlich mehr Tische und Stühle aufgestellt. So still und ruhig wie oben kenne ich diesen Ort überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Ein Fünf-Sterne-Kässpätzjalist mitten unter uns, ich werd´ nich´ mehr!! Auf in die Pampass - aufn Gläschen Schammpass!

    AntwortenLöschen
  6. Hab hier zufällig weiter gebrowst. Hört sich ziemlich gut an. WErde bei Gelegenheit mal einen kleinen Umweg in Kauf nehmen, um dieses Lokal auszuprobieren.

    AntwortenLöschen
  7. Ein wohltuendes Beispiel für unaufgeregte regionale und saisonale Angebote. Wir wünschen uns mehr solcher Lokale.

    AntwortenLöschen
  8. Immer wieder ein schönes Erlebnis.

    AntwortenLöschen