Sonntag, 9. Oktober 2011

Ergonomisch geschabt ****





























Andreas Reichles Vita ist von gastronomischen Highlights geprägt: der baden-württembergische Meister im Spätzleschaben anno 2007 hat einst seine Prüfung bei Harald Wohlfahrt in der Traube Tonbach abgelegt. So viel Adel verpflichtet natürlich!

Nach Wanderjahren durch renommierte Restaurants ist Andi im Kurort Bad Herrenalb gestrandet. Ob ihn die Nähe zu Rheumatikern und Arthrosekranken zur Erfindung des ergonomischen Spätzlebretts inspiriert hat? Die Speisekarte weist zahlreiche herzhafte badisch-schwäbische Speisen aus (Hirschragout mir Preiselbeeren, Markklößchensuppe), wobei der Meister am Spätzlesbrett vor allem mit seinen prämierten Kässpätzle wirbt.

Andis Spätzlestube glänzt - gelinde ausgedrückt - mit einem urigen Ambiente: seeeehr viel Holz, Schnitzereien und museale Haushaltsgegenstände. Dem Appetit ist das auf jeden Fall nicht abträglich.

Menge: kolossal (lasse mir zwei Drittel davon einpacken)
Spätzle: fluffig und von Eiern dominiert - ein wahres Wunderwerk von Meister Andi
Käse: Emmentaler mit sehr würziger Note
Zwiebeln: feucht, rezent, kräftig angeschmälzt
Viskosität: innen super-sahning-soft, aussen mit herrlich krosser Kruste
Beilage: ein kleiner, aber vorzüglicher, vor allem sehr frischer Beilagensalat: sehr fein geriebener roter und weisser Rettich, Kraut, Möhre, leicht musiger Kartoffelsalat
Zubereitungszeit: kurze 15 Minuten
Abgang: von durchschlagendem Erfolg
Preis: 9,50 Euro (inklusive leckerem Beilagensalat)
Bewertung: Absolut erstklassig und reichhaltig!! Die im gusseisernen Pfännle servierten Käsespätzle sind aromatisch und herzhaft gewürzt wie selten. Sonderbonus für die wahrlich skurrile Inneneinrichtung.

Lokalität: Andis Spätzlestube
Inhaber: Andreas Reichle

Ettlinger Str. 18/1

76332 Bad Herrenalb

Telefon: 07083 / 526565

E-mail: spaetzlestube@t-online.de



Kommentare:

  1. Wann inmmer ich in der Nähe bin, besuche ich Andis Spätzlestube. Das Lokal ist schon ein bisschen kruschtelig und überladen. Das muss man mögen. Oder nicht. Das Essen ist auf jeden Fall hervorragend. Und macht satt.

    AntwortenLöschen
  2. Da läuft einem doch glatt das Wasser im Munde zusammen.

    AntwortenLöschen
  3. Sitze hungrig an meinem Schreibtisch, bin beim Browsen zufällig wieder hier gelandet und wünschte mich geradewegs nach Bad Herrenalb zurück. Besser geht nicht!

    AntwortenLöschen
  4. Habe das Lokal lange vergeblich gesucht. Kann man bitte auch mal eine Anfahrtsbeschreibung mit auf den Weg geben? Vielleicht über Google Maps oder so ähnlich?

    Sonst finde ich diesen Blog ganz gut. Wünsche mir allerdings mehr Empfehlungen ausserhalb BW und Bayern.

    AntwortenLöschen
  5. Da könnt man sich glatt reinlegen

    AntwortenLöschen