Donnerstag, 2. Dezember 2010

Winterreifen, Weihnachtsmann, Misteln .... ***





























... sind die Stichwörter des heutigen Literatursports. Dazu (und zur Präsentation der aktuellen
Neuerscheinung "Von Kanada bis Wumbaba" der legendären Textwerkstatt Sindelfingen) lädt der umtriebige Kursleiter Dietmar Seiler in die urigen Katakomben der Sindelfinger Besenwirtschaft Zaiß ein.

Bei Hauswein und Griebenschmalz aus dem Steinguttöpfchen verfassen die allesamt literarisch ambitionierten Anwesenden in Nullkommanix ganz erstaunliche Erzählungen, Short Stories, Limericks, Reime - und tragen sie gleich noch weltgewandt vor. Klagenfurt ist schnöde Provinz dagegen.

Währenddessen mache ich eine Etage höher bei den Wirten meinen Sonderwunsch klar. Hier zeigt man Herz und willigt nach kurzem Nachdenken spontan ein, mir exklusive Kässpätzle zu kredenzen, auch wenn die aktuelle Karte nichts dergleichen vorsieht. Sonderpunkte für so viel Kundenfreundlichkeit und Flexibilität!

Menge: reicht so
Spätzle: augenscheinlich handgemacht
Käse: rezenter Bergkäse
Zwiebeln: sehr fein gehackt und so braun angeschmälzt, dass der fleischessende Nebensitzer sie fälschlicherweise als Speckwürfelchen interpretiert
Viskosität: einfach optimal!
Beilage: kleine, etwas spärliche Salatgarnitur am Rande
Zubereitungszeit: 20 Minuten trotz Hochbetrieb
Abgang: leicht
Preis: 7,50 Euro
Bewertung: Zünftiges Ambiente, ausgelassene Stimmung und ausgesprochen herzliche Bedienung. Wer bodenständig-schwäbische Küche bevorzugt, befindet sich hier in allerbesten Händen. Die Kässpätzle haben durchaus das Zeug dazu, fest in die Karte aufgenommen zu werden. Dann jedoch gerne mit einem zusätzlichen Salatteller.

Empfehlenswert wahlweise als Aperitif oder Digestif: der erstaunlich aromatische Weintraubenbrand.

Lokalität:
Zum Besenwirt
Inhaber: A. Zaiß

Ziegelstraße 33
74372 Sindelfingen (Mitte)
Telefon: (0 70 31) 68 66 66


Kommentare:

  1. Dank an Doris und Angie, die diesen Abend profimässig absolviert haben und bis zuletzt gut aussahen. Könnt ihr mir bei Gelegenheit mal euer Geheimrezept verraten??

    AntwortenLöschen
  2. Menge: nach Laune
    Spätzle: täglich durchnudeln
    Käse: nur den jüngsten
    Zwiebeln: nie in die Augen
    Viskosität: so weit die Arme reichen
    Beilage: immer knackig und frisch
    Zubereitungszeit: so lange wie nötig :(
    Abgang: aufrecht und fröhlich :)
    Preis: steigend /

    AntwortenLöschen
  3. Werde ich als gute Vorsätze fürs neue Jahr mitnehmen!!

    AntwortenLöschen
  4. Kann es sein, dass das Lokal nicht ganzjährig geöffnet hat? Kürzlich stand ich vor verschlossenen Türen. Oder war nur Sommerpause? Eine Homepage scheinen die ja auch nicht zu haben. Frage über Fragen...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Leute, aufgrund vielfältiger Anfragen möchte ich vermelden: die Besenwirtschaft hat sonntags dicht.

    Ihr sucht nach Auswegs-Empfehlungen? Stöbert einfach in diesem Blog in der Kategorie Sindelfingen. Hier gibt es noch viel zu entdecken!

    AntwortenLöschen
  6. Das muss man jetzt aber mal laut sagen, denn dieser Besenwirt hat sonntags geschlossen. Wir haben es vergeblich telefonisch versucht und sind dann - noch vergebendlicher - auch noch persönlich angereist. Es hilft nichts, der Laden ist dicht. Aber es gibt doch noch zahlreiche Alternativen, oder????

    AntwortenLöschen
  7. Existiert die Location noch? Wir kämen gerne mal mit unserer Familie vorbei.

    AntwortenLöschen