Sonntag, 5. Dezember 2010

Spätzle im Galopp **






























Sanfter Schneefall bei leichten Plusgraden. Mit gedrosselten 200 Pferdestärken (grosszügig aufaddiert) traben wir in die Sindelfinger Viehweide. Von zwei Reithallen umschlossen, kann man im dazwischen liegenden Stüble auf ambitionierte Galoppübungen blicken und dabei wahlweise Käsefondue oder Käsespätzle verspeisen.

Wir einigen uns - oh Wunder - auf letzteres. Der übliche "Gruss aus der Küche" nennt sich hier lakonisch "Überbrückung der Wartezeit" und besteht aus Baguette mit reichlich Butter und Griebenschmalz. Das unüberhörbare Bimmeln der Mikrowelle kündigt auch schon die nahenden Kässpätzle an, die hier adrett in einer Auflaufform dargereicht werden. Leider muss der Beilagensalat extra geordert werden, besticht dafür jedoch durch überraschend appetitliche Frische.


Menge: was in eine ovale Auflaufform passt
Spätzle: laut Auskunft: "hausgemacht, eben noch von Hand geschabt"
Käse: laut Auskunft: "Appenzeller und Gruyerzer", auf jeden Fall sehr würzig
Zwiebeln: knurpselig
Viskosität: leicht kleistrig, jedoch mit kross überbackener Oberfläche
Beilage: keine; ein üppiger, knackiger, abwechslungsreicher Beilagensalat (leider mit Fertigdressing) kann extra dazu bestellt werden (3,50 €)
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Abgang: etwas beschwerlich
Preis: 7,50 € ohne Salat / 11,00 € mit Salat
Bewertung: Aufstrebendes Bemühen ist deutlich zu erkennen. Für einen Gesamtpreis von über 10 Euro wird andernorts jedoch deutlich anspruchsvolleres Ambiente und professionellerer Service geboten. Pferdefreunde kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten und im Sommer dürfte die Raumtemperatur auch locker im zweistelligen Plusbereich liegen. Heute haben wir zumindest gefroren.

Lokalität: Reiterstüble Sindelfingen
Jens Reinheimer
Hans-Holbein-Straße 2
71065 Sindelfingen-Viehweide

Telefon: 07031/ 815479

Kommentare:

  1. Ist dieses Lokal nicht auch für sein Käsefondue bekannt?

    AntwortenLöschen
  2. Nich unbedingt zu empfehlen ausser für Pferdefreunde.

    AntwortenLöschen
  3. Wieso nur 2 Punkte? Das sieht doch superlecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Ist alles so schön bunt hier


    ... würde Nina Hagen sagen.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Leute: auch wenn die Speisen hier sehr schön aufgehübscht werden, steckt kein wahres Können dahinter. Es gibt erhebliche bessere Lokale in Sindelfingen und Umgebung.

    AntwortenLöschen
  6. Rach, der Restauranttester, will nun das Reiterstüble retten. Nachzulesen in der Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung:
    http://www.szbz.de/nachrichten/news-detail/rtl-restauranttester-christian-rach-will-das-reiterstueble-retten-612284.html

    AntwortenLöschen
  7. Hey, heute abend wird diese Sendung mit Rach, dem Restauranttester, um 21:15 auf RTL ausgestrahlt. Bin schon tierisch gepannt darauf!

    AntwortenLöschen
  8. Jettz ist der Hype um dieses Lokal ja etwas verebbt. Weiss jemand, wie es nun weitergeht? Hat sich die Qualität verbessert? Wurde das Unternehmen saniert? Lohnt sich ein Besuch?

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube, der Laden hat inzwischen dicht gemacht. War ja auch nicht anders zu erwarten. Traurige Geschichte um den jungen Reinheimer. Einfach kein Talent und der pure Name allein nützt eben auch nicht viel.

    AntwortenLöschen
  10. Seit September 2014 unter neuer Leitung - und durchaus positive Bewertungen und Resonanz. Wir waren von der Rinderroulade mit Klößen begeistert, vor allem sind die Klöße noch sehr aufwendig v von Hand gemacht. Das findet man heute leide nicht einmal mehr in der Kloßregion Thüringen

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für den Tipp und die frohe Kunde, die ich auch schon von anderer Seite vernommen habe!! Vielleicht sollte ich auch als Spätzle-Affine dem Lockruf des Kloßes folgen?

    AntwortenLöschen