Donnerstag, 17. Juni 2010

Spätzle ahoi! **






























Ein Bootshaus in Böblingen? So richtig mit Landungssteg, schnatternden Enten und romantischem Ausblick aufs Wasser? Jawohl, das gibt es tatsächlich am Oberen See. Doch leider müssen wir wenige Tage vor dem Sommeranfang 2010 bei mickrigen 13 Grad und nervendem Nieselregen das weniger romantische Innere des Lokals aufsuchen. Dort wird am Stammtisch lautstark der ambivalente Ausgang der letzten OB-Wahl und die immense Wichtigkeit von Leserbriefen diskutiert. Achja, bei einem spätzleschabenden, interkulturell und kosmopolitisch angehauchten Oberbürgermeisterkandidaten haben wir auch schon mal gegessen - und das war sehr empfehlenswert!

Menge: ordentlich viel
Spätzle: laut Auskunft: selbstgemacht
Käse: laut Auskunft: eine Fertigmischung aus Emmentaler und Bergkäse
Zwiebeln: leider knurpselige Röstzwiebeln aus der Packung
Viskosität: relativ sahnig
Beilage:
kleine Portion Blattsalate
Zubereitungszeit:
20 Minuten
Abgang:
ziemlich (ver)stopfend
Preis: 6,10 Euro, inklusive Beilagensalat (im Rahmen des wechselnden Mittagstisches)
Bewertung:
Freundliche Bedienung und attraktive Lage. Leider fällt auch diese Interpretation meines Leibgerichtes nach meinem Geschmack viel zu sahnig und pampig aus. Und diese komischen schnipseligen Pellets oben drauf dürften eigentlich nicht die Bezeichnung Zwiebel tragen. Trotzdem beeindruckt die schiere Menge und die preisgünstige Möglichkeit, seine Mittagspause an einem lauschigen Ort zu verbringen - und dabei noch richtig satt zu werden. Übrigens bietet das Bootshaus als eines der wenigen Böblinger Lokale durchgehend warme Küche an sieben Tagen in der Woche an. Mehr als nachahmenswert!

Lokalität: Bootshaus am Oberen See
Inhaber: Familie Percinic
Mönchweg 6
D-71032 Böblingen
Telefon: 07031/ 234790
Telefax: 07031/ 634 48 74
E-Mail: percinic@yahoo.de

Kommentare:

  1. BB? - BOOTSHAUS BRECHREIZALARM!!! denn: sieht ja auf dem foto schon eher wie ein (mit fettigen pferdehufspänen übersäter) überbackener vanillegrießpudding aus! (apart auch die zwei auf dem teller zu segeln aufgestellten gurkenschnitze plus tomatenfitzelchen randseits: kommt ja wie ein wanderkutter auf trüber see rüber!)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt aber mal halblang - dieser Post zählt immerhin zu dem am meisten angklickten dieses Blogs!

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt es, dass das Bootshaus seit einiger Zeit in neuer Hand ist?

    AntwortenLöschen
  4. Wehmut treibt mir Tränen in die Augen. Mein damaliger Essensbegleiter is(s)t nicht mehr. Tröstend, dass ich diesen Moment festgehalten habe.

    AntwortenLöschen
  5. Hier kann man übrigens seit neuestem sonntags brunchen und das sehr malerisch mit Blick auf den See.

    AntwortenLöschen