Montag, 2. November 2009

Origami im Aramis ***

Pünktlich zum Reformationstag lädt Freund Wolfgang zur traditionellen Halloween-Lesung ein - ins beschauliche Gäufelden-Nebringen (dass ich dabei überraschenderweise Birgit-Cathrin aus Efringen-Kirchen wiedersehe, ist schon eine andere Geschichte).

Anlass genug, das in der Gäumetropole angesiedelte Sport- und Tagungshotel Aramis zu besuchen. Im Untergeschoss tobt die Meute bei der 8. Internationalen Deutschen Tischfussball-Meisterschaft, oben herrscht gepflegtes Ambiente, unterlegt mit Easy-Listening-Lounge-Musik. Könnte einem genauso in Bangkok oder Tokyo oder New York unterkommen. Nicht jedoch das kulinarische Angebot. Nachdem ich eine Viertelstunde erfolgreich ignoriert wurde, schreite ich zu einem sehr offensiven Habitus über. Rasch werde ich mit einem "Gruß aus der Küche" ruhig gestellt (ein hübsch arrangiertes Gänseleberparfait, nebst Kräuterquark und üppig beladenem Brotkorb). Schon allein damit könnte man sich satt essen, wären nicht noch Kässpätzle unterwegs.

Menge: verhält sich umgekehrt proportial zur Größe des Tellers
Spätzle: soft, geschmacksneutral, in einem Sahnebett schwimmend
Käse: Emmentaler
Zwiebeln: gewagt knackig-krosse Konsistenz
Viskosität: feucht zähflüssig
Beilage: vom üppigen Salatbüffet (saftiger Kartoffelsalat, diverse frische Blattsalate, Möhre, Tomate, etliches mediterran Angehauchtes) darf eine Riesenportion selbst zusammengestellt werden
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Abgang: erst sahniger Schmelz, dann blähende Völlerei
Preis: 9,00 € (mit Beilagensalat)
Bewertung: ein Plus für Ambiente, Salatbüffet und begleitendem Amuse bouche. Leider konnten die Jackson-Pollock-artigen Verzierungen aus Balsamico-Creme die in Sahne ertränkten Kässpätzle nicht mehr retten.


Lokalität: ARAMIS
Hotel- und Freizeit GmbH
Siedlerstraße 40-44
D-71126 Gäufelden/Nebringen

Telefon: 07032-781-0
Telefax: 07032-781-555

info spamgeschützt @ spamgeschützt aramis.de

Kommentare:

  1. Ach, wieder was gelernt. Herr Pollock arbeitete mit Balsamico...!??!?!? Und Herr Warhol nahm wohl nur Tomatensuppe aus der Dose, wie?

    AntwortenLöschen
  2. wo bleiben die fotos?

    AntwortenLöschen
  3. Tja, hier muss ich gestehen: Lomo kaputt, Digicam zuhause vergessen - aber die wahren Bilder sind eh im Kopf!

    AntwortenLöschen
  4. Man sieht sich immer 2x. Letzte Woche mit Digicam angereist, aber Meeresfrüchte auf Gemüsebett verspeist. Beim nächsten Mal geloben wir Besserung...

    AntwortenLöschen