Montag, 4. April 2016

Kellner verzweifelt gesucht **

















An manchen Tagen gibt es was zu feiern - und sei es nur das Leben! Merkwürdig jedoch, dass an diesem schnöden Montagabend wohl halb Böblingen auf dieselbe Idee kommt: wahre Heerscharen von Ruheständlern, Jahrgangskollegen und Feierabendtrinkern.

Da geraten selbst die ausladenden Dimensionen des Brauhauses und die Kapazitäten des Servicepersonals an ihre Grenzen. Wer hier zu seinem Recht (respektive: Essen) kommen möchte, braucht starke Nerven, endlose Geduld und eine gute Portion Galgenhumor. Noch während wir auf die potentielle Synchronisierung von Getränke und Speisen hoffen, erinnern wir uns wehmütig an die selbstverständlichen Fähigkeiten eines Kölner Köbes. Brauhaus ist halt doch nicht gleich Brauhaus.

Menge: möglicherweise ausreichend - aufgrund mangelnden Geschmacks jedoch ein derartiges Hungergefühl hinterlassend, dass ich noch eine Brezel als Zugabe bestellen muss
Spätzle: die Speisekarte nennt sie "pfannenfrisch"
Käse: ließ sich nicht definieren
Zwiebeln: gebräunte Zwiebeln mit angenehm süsslichem, marmeladigem Aroma
Viskosität: suppig-wässrig
Beilage: ein 0815-Beilagensalat, gnädigerweise ohne das übliche Alibi-Tomaten-Achtel, dafür mit ultrafein geraspeltem Rettich (lecker!)
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Abgang: fad bis säuerlich
Preis: 8,90 Euro (inklusive kleinem Beilagensalat)
Bewertung: Umtriebiges Ambiente, unzuverlässiger Service und mittelmäßige Qualität hinterlassen ein schales Gefühl. Allein die Attraktivität der Speisen am Nebentisch lassen uns höhere Ambitionen erahnen.

Lokalität: Brauhaus Böblingen
Lange Strasse 20
71032 Böblingen
Tel.: 07031 / 68 13 23
info@brauhaus-bb.de

Kommentare:

  1. Die Nagold Sisters22. April 2016 um 18:17

    Pfannenfrisch, hihi. Besonderes Qualitätsmerkmal oder was soll das sein? Wir kochen unsere spätzle in einem Topf mit Salzwasser.

    AntwortenLöschen
  2. Bin manchmal mit meiner Familie sonntags zum Brunch hier. Der Geräuschpegel im Lokal ist recht hoch. Das stimmt schon. Aber über mangelndes Personal konnte ich mich noch nie beklagen. Vielleicht hattest Du einfach einen schlechten Tag erwischt?

    AntwortenLöschen