Montag, 22. März 2010

Rössle mit Röstaromen **






























Freundin Gretel ist auf der Suche nach einem Austragungsort für ihren 80. Geburtstag - und ich erkläre mich gerne zum begleitenden Testessen bereit. Der Ort Ostelsheim liegt zwar vage an einer zentralen Einflugsschneise Richtung Nordschwarzwald, die gesamte Gegend scheint jedoch rückblickend in vergangenen (und besseren) Zeiten haften geblieben zu sein.

Selbstredend verfügt das Restaurant "Rössle" über keine Homepage, jedoch über eine illustre Speisekarte im Stil der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. An den Nebentischen des etwas "spartanisch eingerichteten Lokals" (O-Ton Gretel) werden üppige Platten mit großzügigen Fleischportionen und fluffigen Sahneklecksen mit Preiselbeeren als Deko serviert.

Sonntagmittags ist das beliebte Lokal so gerappelt voll, dass uns nur noch ein winziger Katzentisch bleibt. Dort harren wir artig der Dinge und erwarten selbstredend auch keinerlei Grüsse aus der Küche. Sehr vernünftig und realitätsnah!

Menge: die erst dürftig wirkende Portion sättigt nachhaltig
Spätzle: hausgemacht, goldgelb und wohlschmeckend
Käse: eine gelungene Mischung aus Edamer und Gouda, lecker überbacken mit Mozzarella
Zwiebeln: nicht nachweisbar
Viskosität: sehr kräftig fädenziehend
Beilage: ein bunter Beilagensalat mit einer leider recht dominanten Essignote
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Abgang: leicht, schmackhaft, mit zarten Röstaromen
Preis: 7,80 Euro (inkl. Salat)
Bewertung: Die Kässpätzle an sich würden eine Höchstbewertung verdienen: endlich mal ohne sahningen Unterton, dafür herzhaft überbacken und fein präsentiert (erinnert uns irgendwie an das Böblinger Restaurant Reussenstein). Leider hagelt es Punkteabzug für die fehlenden Zwiebeln und das doch reichlich freudlose Ambiente.

Lokalität: Restaurant Rössle
Stuttgarter Str. 2
75395 Ostelsheim
Telefon: +49 (7033) 54770

Kommentare:

  1. Die Speisekarte hat was :)
    Und die Farbe der Spätzle find ich auch sehr toll......mmmmhhhhhh

    AntwortenLöschen
  2. Jaha, die Speisekarte dürfte schon älter sein als Du! Und ist mit überbordenden Witzen gespickt. Steak it easy!

    AntwortenLöschen
  3. Zuckerschnecke29. Mai 2010 um 18:21

    Wieso wird nicht mal im SChwarzwald recherchiert, sondern nur in der Einflugschneisse dorthin?

    AntwortenLöschen
  4. Längst haben wir unseren Aktionsradius erweitert - natürlich bis weit in den Schwarzwald hinein. Man navigiere einfach mal durch das Ortsangebot rechts aussen. Bad Herrenalb? Schömberg? Freudenstadt? Wir nehmen gerne neue Empfehlungen entgegen. Hier und auf allen anderen Kanälen. Danke!

    AntwortenLöschen