Sonntag, 10. März 2013

Pfefferminzburg ***


















Wer mich in diesen bedürftigen Tagen ins Auto packt und zum Essen ausführt, wird immer einen Zuschlag erhalten. Für diesen mildtätigen Rettungseinsatz sei heute besonders Mike und Heidi gedankt.

Was die Pfefferburg angeht, erinnern wir uns alle an bessere Zeiten des letzten Jahrhunderts. Geradezu legendär ist folgende Anekdote im Familienkreis: als meine Cousine ihre Hochzeitsfeier in eben jenem, nicht gerade zentrumsnah gelegenen Lokal ausrichtete, trafen entfernte Verwandte aus Bayern vollkommen erschöpft erst mit starker Verspätung ein. Verzweifelt hatten sie nach einer Pfefferminzburg gesucht...

Unschlagbar ist noch heute die spektakuläre Panorama-Lage mit weitem Blick auf Schönaich und den Schönbuch bis hin zur Schwäbischen Alb. Allerdings scheint das in die Jahre gekommene Interieur ebenfalls besseren Zeiten verhaftet zu sein. Der hier aufkeimenden nostalgischen Wehmut kann man sich nur unter Mühen entziehen.


Menge: ausreichend
Spätzle: laut Auskunft der Servicedame "selbst gemacht" (was wir aufgrund der einheitlichen Formgebung eher bezweifeln)
Käse: ein nicht sehr geschmacksintensiver, jedoch gut geschmolzener Lindenberger
Zwiebeln: homöopathische Mengen als Topping
Viskosität: visuell und haptisch an klebrig-mantschige Polenta erinnernd
Beilage: ein leider in Sahnesauce ertränkter Beilagensalat aus Blattsalaten, geraspelter Möhre, Scheiben von Radieschen und Tomate
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Abgang: ihm wurde vorausschauend mit einem Digestif nachgeholfen
Preis: 10,50 Euro (inklusive Beilagensalat, sowie Baguette und Butter vorneweg)
Bewertung:Geblendet von der wundervollen Lage und der traumhaften Aussicht, korrigieren wir die Bewertung großzügig nach oben. Denn Qualität und Geschmack der Käsespätzle liegen eher im dürftigen Mittelmaß.

Lokalität: Landgasthof Hotel Pfefferburg
In den Weinbergen
71101 Schönaich
Telefon: 0 70 31 / 75 30 - 0
Telefax:  0 70 31 / 75 30 - 60

Kommentare:

  1. Wer einen anständigen Sonntagsbraten genießen möchte, ist hier nach wie vor gut bedient. Wir kommen seit Jahren regelmäßig vorbei und feiern auch gerne kleinere Feste im Familienkreise in diesem Lokal mit der zauberhaften Aussicht.

    AntwortenLöschen
  2. Wohl eher ein Geheimtipp oder was? Ich finde keine Hinweisschilder und keine Annoncen in der örtlichen Presse. Hat das Lokal das alles nicht nöitg?

    AntwortenLöschen
  3. Auch mich verwundert der Mangel an werbewirksamen Maßnahmen. Aber alle Bekannten, die ich zu diesem Lokal befragt habe, wussten eine Anekdote zu erzählen. Das Haus liegt recht optimal zwischen Schönaich und böblingen. Eindrucksvolle Aussicht. Die Nähe zum IBm Labor ist in der Tat geschäftsfördernd. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auch, obwohl ich dazu nichts erhellendes beitragen kann. Das Haus hat bessere Tage gesehen und man muss schon seine augen zudrücken um eindeutige Mängel zu übersehen. Viele Gäste berufen sich jedoch auf die guten Erinnerungen an frühere Erlebnisse. Vielleicht kommt es bald zu einem Inhabewechsel?

    AntwortenLöschen