Montag, 8. Dezember 2014

Mit schwäbischer Handschrift ***



Kinder, wie die Zeit vergeht! Vor kurzem bespielten Wioletta und Gebhard Baur-Kacperek noch den Böblinger Platzhirsch, wo wir eine gelungene Session für ein bekanntes Stuttgarter Stadtmagazin abhielten (Stichwort: die Spätzialistin). Inzwischen ist das Gastro-Ehepaar in den Heimathafen Sindelfingen zurückgekehrt. Auf ebenso traditionsreiches Terrain.

Hier verspricht das Speisenangebot "mediterrane Köstlichkeiten, frisch und phantasievoll zubereitet mit schwäbischer Handschrift". Das loten wir gerne bei einem Mittagessen aus. Und sind freudig erstaunt darüber, dass die kleine Karte erheblich mehr Auswahl bietet als das andernorts oft spärliche Mittagstisch-Duett.


Menge: vollkommen ausreichend
Spätzle: die flutschen prächtig
Käse: eine gelungene und gefällige Melange aus Emmentaler und Tilsiter
Zwiebeln: reichlich herzhaft und deftig geschmälzte Zwiebelstreifen
Viskosität: sahnig-soft-geschmeidig
Beilage: was auf der Mittagskarte als kleiner Salat firmiert, entpuppt sich als auf dem selben Teller servierte Dekoration aus Ackersalat und etwas Radicchio und noch mehr Kartoffelsalat (leider ziemlich  trocken und geschmacksneutral)
Zubereitungszeit: eine Viertelstunde nach meinem Eintreffen öffnet die Küche; eine weitere Viertelstunde später steht das Bestellte auf dem Tisch (so schwungvoll, dass der Brotkorb gleich mit umkippt)
Abgang: lang sättigend, etliche Bäuerchen erzeugend
Preis: 7,90 Euro (als Mittagstisch, mit Salatbeilage)
Bewertung:  Die geschmackvollen Käsespätzle werden hübsch dekoriert und ebenso angerichtet. Lediglich Textur und Geschmack des Kartoffelsalates sollten überdacht werden. Auch dem jugendlichen Service würde etwas mehr Ambitioniertheit gut zu Gesicht stehen.

PS. Nach wie vor sehenswert: die noblen Toiletten mit Lüsterlicht (die uns sehr an Bad Wildbad erinnern)

Lokalität: Viola
Vaihinger Straße 14
71063 Sindelfingen
Tel.: 07031/61143
E-Mail: info@restaurant-viola.de

Kommentare:

  1. Eben hier durchgescrollt und an diesem Eintrag hängen geblieben. Ich kenne das Lokal von früher noch ziemlich gut und bin nun ein kleines bissle erstaunt über diese Entwickung. Wo steckt der Wolfi Knote jetzt?

    AntwortenLöschen
  2. Er gibt Kochkurse, unter anderem im Haus der Familie in Sindelfingen. Da kann bestimmt der eine oder andere noch gut was lernen.

    AntwortenLöschen
  3. Oha, werden jetzt schon die Toiletten bewertet oder was?

    AntwortenLöschen
  4. Violo punktet immer wieder mit kreativen Ideen, auch für Vegetarier. Da komme ich nicht umhin, meinen nächsten Besuch anzukündigen.

    AntwortenLöschen
  5. Herzhafte Winterküche liegt voll im Trend.

    AntwortenLöschen